Der Hajj des Propheten: Einführung


Der Prophet führte Hajjat ​​al-Wida (arabisch: حجة الوداع; „Die Abschiedspilgerfahrt“), seinen ersten und einzigen Hajj, im Jahr 10 Hijra  (632 Miladi) Auf. 

Als er erkannte, dass es sein letzter sein würde, legte er ein Modell für die Zeremonie vor, dem Pilger künftiger Generationen folgen konnten, das in der Hadith-Literatur ausführlich dokumentiert ist. Er starb weniger als drei Monate nach Abschluss der Pilgerreise in Medina, und als solcher gilt Hajjat ​​al-Wida allgemein als Höhepunkt seines Lebenswerks.


Inhalt 
  • 1 Wie oft hat der Prophet Hajj durchgeführt?
  • 2 Wie oft hat der Prophet Umrah ausgeführt?
  • 3 Vor der Reise
    • 3.1 Die Eroberung von Mekka (8 AH)
    • 3.2 Das Jahr der Delegationen (9 AH)
    • 3.3 Der Hajj von 9 AH
    • 3.4 Die Ankündigung des Hajj (10 AH)

Wie oft hat der Prophet Hajj durchgeführt?

Es besteht Einigkeit darüber, dass der Prophet ﷺ  nach der Migration nur einen Hajj durchgeführt hat. Für den vor der Migration unternommenen Hajj gibt es mehrere Ansichten:


Zweimal

Laut Jabir ibn Abdullah (r.a) Der Prophet ﷺ  führte den Hajj zweimal vor der Migration durch:

Der Prophet ﷺ  führte den Hajj dreimal durch. Vor seiner Auswanderung führte er zweimal Hajj durch, und er führte nach seiner Auswanderung einen Hajj durch, der von Umrah begleitet wurde. 1


Drei Mal

Es wird von Abdullah ibn Abbas (r.a) erzählt  dass der Prophet ﷺ den Hajj dreimal vor der Migration durchführte, nachdem er das Prophetentum angekündigt hatte.


Viele Male

Sufyan al-Thawri (r.a) berichtet, dass der Prophet ﷺ  vor der Migration viele Pilgerreisen durchgeführt hat.


Jedes Jahr

Der berühmte Gelehrte Ali ibn al-Athir (r.a) stellt fest, dass der Prophet ﷺ vor der Migration jedes Jahr den Hadsch unternahm. Imam ibn Hajar al-Asqalani  r.a unterstützt diese Ansicht undschreibt:

Der Prophet ﷺ führte jedes Jahr vor der Migration Hajj durch und verpasste den Hajj in Makkah kein einziges Mal. Selbst während Jahiliyyah versäumten es die Quraysh nie, die Pilgerreise durchzuführen. Nur diejenigen, die nicht in Mekka anwesend waren oder krank waren, haben es verpasst. Wenn diejenigen aus der vorislamischen Zeit den Hajj nie verpasst haben und ihn als ihre Unterscheidung gegenüber anderen betrachteten, wie können wir dann akzeptieren, dass der Prophet ﷺ den Hajj jemals verpasst hat? Besonders wenn es aus dem Hadith von Jubayr ibn Mut’im r.a bewiesen ist dass in der Zeit der Jahiliyyah wurde er Zeuge der Prophet ﷺ stehen in ( Wuqûf ) Arafat .


Wie oft hat der Prophet Umrah durchgeführt?

Nach der Migration führte der Prophet ﷺ vier Umrahs durch. Er schmückte das Ihram für alle im Monat Dhul Qadah und führte in diesem Monat drei von ihnen auf. Der andere wurde in Verbindung mit seinem Hajj im Monat Dhul Hijjah aufgeführt.

Abdullah ibn Abbas (r.a) sagte:

Der Gesandte Allahs ﷺ führte Umrah viermal durch: Die Umrah von Hudaibiyah , die Umrah, die ausgeglichen werden musste (die zuvor nicht abgeschlossene), die dritte von Ji’ranah und die vierte, die er mit seinem Hajj tat. 2


Umrah von Hudaibiyah (6 AH)

In 6 AH reisten der Prophet ﷺ  und seine Gefährten nach Mekka mit der Absicht, Umrah auszuführen. Als er nach Hudaibiyah am westlichen Rand der Stadt kam, wurde er von den Quraysh am Betreten gehindert. Um jegliches Blutvergießen zu verhindern, wurde mit den Mekkanern ein Friedensabkommen geschlossen, das als Vertrag von Hudaibiyah bekannt ist. Gemäß den Bedingungen des Abkommens mussten die Muslime nach Medina zurückkehren, wurden jedoch ermächtigt, im folgenden Jahr nach Mekka einzureisen, um Umrah auszuführen. Nach den Verhandlungen brachten die Muslime ihre Opfer dar, rasierten sich die Köpfe und verließen den Ihram, bevor sie nach Medina zurückkehrten.


Umrat al-Qada (7 AH)

Im Jahr 7 AH Kehrte der Prophet ﷺ gemäß der Vereinbarung, die er ein Jahr zuvor getroffen hatte, nach Mekka zurück und führte Umrah mit seinen Gefährten durch, wobei er drei Tage dort blieb, bevor er nach Medina zurückkehrte. Es ist bekannt als Umrat al-Qada (Arabisch: عمرة القضاء; „Die erfüllte Umrah“) oder Umrat al-Qisas (Arabisch: عمرة القصاص; „Die Umrah der Vergeltung“).


Umrah aus Ji’rana (8 AH)

In 8 AH führte der Prophet ﷺ  die Umrah von Ji’rana bei seiner Rückkehr aus Ta’if durch, als er die Beute aus der Schlacht von Hunayn aufteilte. Muharrish Al-Kabi r.a  erzählt:

Der Gesandte Allahs ﷺ verließ al-Ji’ranah in der Nacht nach Umrah, bevor er Mekka betrat und die Pilgerreise durchführte. Er reiste in derselben Nacht ab und erreichte am Morgen al-Ji’ranah. Es war, als hätte er dort übernachtet. 3


Umrah mit Hajj (10 AH)

In 10 AH führte er Umrah in Verbindung mit Hajj durch. Er trat am Ende von Dhul Qadah in den  Ihram ein und führte die Umrah im Monat Dhul Hijjah durch.

Vor der Reise hatte der Prophet ﷺ zehn Jahre in Medina gelebt und nach seiner Migration noch keinen Hajj durchgeführt, obwohl er bereits dreimal Umrah durchgeführt hatte.


Die Eroberung von Mekka (8 AH)

8 AH (630 Miladi ) Hatte er genug religiöse und politische Autorität angehäuft, um in Mekka, der Stadt, in der er geboren wurde und in der er von den Einwohnern stark verfolgt wurde, den Sieg zu erringen. Er zerstörte die Götzenbilder in und um die Kaaba und widmete sie der Anbetung eines Gottes, wie es ihr beabsichtigter Zweck war.


Das Jahr der Delegationen (9 AH)

Nachdem Mekka erobert worden war und der Prophet ﷺ siegreich aus der Schlacht von Tabuk, seiner letzten Expedition, zurückgekehrt war, traten arabische Stämme aus der ganzen Halbinsel vor, um den Islam durch Gottes Boten anzunehmen und ihm ihre Treue anzubieten. Sie wurden vom Propheten ﷺ  herzlich begrüßt, der sie wiederum über die Religion unterrichtete. Beeindruckt von seiner Beredsamkeit und Weisheit kehrten die Araber in ihre Häuser zurück und forderten ihre Bürger auf, den Islam zu akzeptieren und den Götzendienst anzuprangern. Der Prophet ﷺ blieb in Medina und stellte sich den Delegationen zur Verfügung, die während 9 AH (630-31 Miladi ), einem Jahr, das als „Jahr der Delegationen“ bekannt wurde, weiter strömten. Praktisch ganz Arabien schuldete dem Propheten ﷺ  nach dieser Zeit die Treue.


Der Hajj von 9 AH

Im selben Jahr erhielt der Prophet ﷺ eine neue Offenbarung, die für alle Muslime eine Pilgerreise nach Mekka vorsah:


فِيهِ آيَاتٌ بَيِّنَاتٌ مَقَامُ إِبْرَاهِيمَ وَمَنْ دَخَلَهُ كَانَ آمِنًا وَلِلَّهِّهِ

Darin liegen klare Zeichen. (Es ist) der Standort Ibrahims. Und wer es betritt, ist sicher. Und Allah steht es den Menschen gegenüber zu, daß sie die Pilgerfahrt zum Hause unternehmen – (diejenigen,) die dazu die Möglichkeit haben. Wer aber ungläubig ist, so ist Allah der Weltenbewohner Unbedürftig.

[Sure Aal Imran, 3:97]


Da der Prophet ﷺ mit dem Empfang der Delegationen beschäftigt war, konnte er die Pilgerreise nicht selbst unternehmen und blieb in Medina. Er ernannte seinen engen Begleiter Abu Bakr al-Siddiq r.a als Führer der Pilgerfahrt und beauftragte seinen Cousin Ali ibn Abi Talib r.a die folgende Anordnung unter den Pilgern zu verkünden, die zu Beginn der neunten Sure festgelegt wurde:

بَرَاءَةٌ مِّنَ اللَّهِ وَرَسُولِهِ إِلَى الَّذِينَ عَاهَدتُّم مِّنَ الْمُشْرِكِينَ – فَسِيحُوا فِيفِي


Eine Lossagung von Seiten Allahs und Seines Gesandten an diejenigen unter den Götzendienern, mit denen ihr einen Vertrag abgeschlossen habt. Nun zieht im Land vier Monate umher und wißt, daß ihr euch Allah nicht entziehen könnt, und daß Allah die Ungläubigen in Schande stürzt!
Und eine Bekanntmachung von Seiten Allahs und Seines Gesandten an die Menschen am Tag der großen Pilgerfahrt, daß Allah der (Verpflichtung gegenüber den) Götzendiener(n) ledig ist, und auch Sein Gesandter. Wenn ihr nun bereut, so ist es besser für euch. Wenn ihr euch jedoch abkehrt, so wißt, daß ihr euch Allah nicht entziehen könnt! Und verkünde denen, die ungläubig sind, schmerzhafte Strafe!

[Sure al-Tawbah, 9: 1-3]


Eine Lossagung von Seiten Allahs und Seines Gesandten an diejenigen unter den Götzendienern, mit denen ihr einen Vertrag abgeschlossen habt.
Während der Pilgerzeit wurde bekannt gegeben, dass die Kaaba von götzendienerischen Praktiken befreit und in ihren früheren Zustand zurückgekehrt war. Es wurde auch angekündigt, dass Götzendiener weder die Pilgerreise anbieten noch Tawaf nackt aufführen dürften . Humaid ibn Abdur Rahman (r.a) erzählte, dass Abu

Huraira (r.a) sagte: Während dieses Hajj (in dem Abu Bakr (r.a) der Anführer der Pilger war) sandte Abu Bakr (r.a) mich zusammen mit Ansagern am Tag von Nahr (10. Dhul Hijjah) nach Mina, um anzukündigen: „Nach diesem Jahr dürfen keine Heiden Hajj durchführen und keine soll den Tawaf um die Kaaba in nacktem Zustand durchführen.

‘ Humaid ibn Abdur Rahman (r.a) fügte hinzu: „Dann sandte Allahs Gesandter Ali ibn Abi Talib (r.a) (nach Abu Bakr (r.a)) und befahl ihm, Surah al-Tawbah öffentlich laut zu rezitieren. Abu Huraira  (r.a) fügte hinzu: „Also rezitierte Ali r.a zusammen mit uns am Tag von Nahr laut vor den Menschen in Mina die Sure al-Tawbah und verkündete:„ Nach diesem Jahr wird kein Heide Hajj durchführen und keiner wird den Tawaf um die Kaaba herum durchführen in ein nackter Zustand. ‘ 4

Mit ziemlicher Sicherheit wurde anlässlich dieser Pilgerreise auch die arabische Praxis der Interkalation abgeschafft, ein System, das versuchte, die Sonnen- und Mondjahre durch Hinzufügen eines zusätzlichen Monats in bestimmten Intervallen in Einklang zu bringen, wodurch die heiligen Monate beeinträchtigt wurden. Das Verbot der Interkalation ist im Koran festgelegt. 5

Es scheint, dass der Hajj von Abu Bakr al-Siddiq (r.a) geführt wird und Ali ibn Talib (r.a) in 9 AH war eine Form der Vorbereitung für Hajjat ​​al-Wida, die vom Propheten ﷺ  im folgenden Jahr durchgeführt wurde.


Die Ankündigung des Hajj (10 AH)

Anfang 10 AH. (631 Miladi) Kündigte der Prophet ﷺ öffentlich seine Absicht an, die Pilgerreise persönlich durchzuführen, nachdem die Kaaba  von Götzendienern gereinigt worden war, und lud die muslimische Gemeinschaft ein, ihn zu begleiten. Die Nachricht verbreitete sich und die Menschen reisten in Scharen zu Fuß oder auf Reittieren nach Medina, in der Hoffnung, Hajj in der gesegneten Gesellschaft des Propheten ﷺ durchzuführen. Jabir ibn Abdullah (r.a) erzählt:

Der Gesandte Allahs ﷺ  blieb neun Jahre in Medina, während derer er keinen Hajj durchführte. Unter den Leuten wurde dann angekündigt, dass er dieses Jahr Hajj machen würde. Viele Menschen kamen nach Medina, alle in der Hoffnung, vom Gesandten Allahs ﷺ  zu lernen und das zu tun, was er tat. Der Gesandte Allahs ﷺ  machte sich auf den Weg, als noch fünf Tage von Dhul Qadah übrig waren, und wir machten uns mit ihm auf den Weg. 6

Verweise

1. Al-Tirmidhi, Hadith Nr. 815 .
2. Ibn Majah, Hadith Nr. 300 3.
3. Al-Tirmidhi, Hadith Nr. 935 ; al-Nasa’i 2864
4. Al-Bukhari, Hadith Nr. 369 , 1622 & 4655 ; Muslim, Hadith Nr. 1347 .
5. Sure al-Tawbah, 9: 36-37
6. Muslim, Hadith Nr. 1218 ; Ahmad, Hadith Nr. 14440; al-Nasa’i, Hadith Nr. 2740 & 2761 .
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar