Safia (رضي الله عنه) Geschihte in Khandaq


Safia radiallahu ’anha tötet einen Juden


Hadhrat Safia radiallahu ’anha war die Tante des Propheten sallallahu ’alaihi wassallam und die Schwester von Hadhrat Hamsa radiallahu ’anhu. Sie nahm an der Schlacht von Uhud teil. Als die Muslime besiegt waren und einige von ihnen anfingen, vom Schlachtfeld zu fliehen, schlug sie in ihre Gesichter mit ihrem Speer, um sie zum weiterkämpfen anzuspornen.

Im Krieg von Khandaq (Graben) hatte der Prophet sallallahu ’alaihi wassallam alle muslimischen Frauen in einer Festung versammelt und Hadhrat Hasaan bin Thabit radiallahu ’anhu beauftragt, sich um sie zu kümmern. Für die Juden, bot sich eine gute Gelegenheit, um heil zu stiften, da sie die versteckten Feinde der Muslime waren. Eine Gruppe der Juden beabsichtigte die Frauen anzugreifen, einer von ihnen wollte die Lage ausspionieren. Hadhrat Safia radiallahu ’anha sah den Juden sich dem Fort nähern.

Sie sagte zu Hadhrat Hasaan radiallahu ’anhu: „Da ist ein Jude, der kommt, um uns auszuspionieren. Geh hinaus und töte ihn.“ Hadhrat Hasaan radiallahu ’anhu war eine schwache Person. Er war nicht kühn genug, um diese Arbeit zu erledigen. Hadhrat Safia radiallahu ’anha nahm ein Zeltpfahl und ging außerhalb der Festung, schlug auf den Kopf des Juden und der starb sofort.

Sie kam zurück und sagte zu Hasaan radiallahu ’anhu: „Der Mann ist tot. Da er für mich ein Fremder ist, habe ich die Kleidung und seine Sachen nicht gebracht. Jetzt gehst du und trenne alles von seinem Körper. Bringe auch seinen Kopf, nachdem du ihn vom Körper getrennt hast.“

Hadhrat Hasaan radiallahu ’anhu war zu weichherzig, um selbst das zu tun. Sie selbst ging wieder und schnitt seinen Kopf, warf ihn über die Mauer in die Mitte der Juden. Als sie dieses sahen, sagten sie: „Wir haben uns schon gewundert, wie Mohammed sallallahu ’alaihi wassallam die Frauen in diesem Fort allein lassen konnte. Selbstverständlich sind Männer dort, um die Frauen zu beschützen.“ (Asadu-l-Gaba)

Anmerkung: Safia radiallahu ’anha starb im 20. Jahr nach der Auswanderung (Hidschra), im Alter von 73 Jahren. Die Grabenschlacht fand im 5. Jahr nach der Auswanderung (Hidschra) statt. Sie war damals folglich 58 Jahre. Heutzutage kann eine Frau in diesem Alter kaum ihre Hausarbeit erledigen. Aber siehe, wie Safia radiallahu ’anha in solch einer Lage, wo alleine nur Frauen waren und auf der anderen Seite eine Menge Juden, ganz alleine geht und einen Juden tötet.


für weitere Informationen bitte hier klicken

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar