Baraas radiallahu ’anhu

Hadhrat Baraas radiallahu ’anhu Begierde, sich in Badr anzuschließen


Badr war die tapferste und berühmteste Schlacht, die überhaupt von den Muslimen gekämpft wurde, da die Muslime nur eine ganz schwache Gruppe waren. Sie waren 313 Männer, drei Pferde, 70 Kamele, sechs oder neun Rüstungen und acht Schwerter. Auf den Kamelen ritten sie nacheinander. Während die Quraisch ungefähr 1000 Männer hatten, 100 Pferde, 700 Kamele und bewaffnet waren, bis an die Zähne. Die Quraisch waren über ihren Sieg so sicher, dass sie mit sich Musikinstrumente und singende Frauen gebracht hatten, um den Sieg zu feiern.

Der Prophet sallallahu ’alaihi wassallam war wegen der großen Übermacht der Feinde sehr besorgt, zumal die Muslime in ganz schwacher Lage waren. Als er beide Gruppen  einschätzend ansah, betete er zu Allah ta’ala sagend: „O Allah! Deine treuen Diener sind barfüßig; Du und nur Du kannst sie mit Tieren zum Reiten versehen. Sie sind nackt; Du und nur Du kannst sie bekleiden. Sie sind hungrig; Du und nur Du kannst sie satt machen. Sie sind arm; Du und nur Du kannst sie reich machen.“

Allah ta’ala nahm sein Bittgebet (Dua) an und gab den Muslimen den prachtvollen Sieg. Obwohl die Stärke der Quraisch bekannt war, wollten ’Abdullah bin ’Umar radiallahu ’anhu und Baraa bin ’Aasib radiallahu ’anhu in ihrem Eifer an der Schlacht teilnehmen, und sie waren mit den Kämpfern (Mudschahidin) ausmarschiert. Der Prophet sallallahu ’alaihi wassallam jedoch in Anbetracht ihres jungen Alters, erlaubte es ihnen nicht, am Kampf teilzunehmen und schickte sie zurück. (Khamis)

Anmerkung: Wie wir bereits in der vorherigen Geschichte gesehen haben, wurden beide diese Jungen auch aus dem gleichen Grund zu der Zeit von Uhud zurückgewiesen, das ein Jahr nach Badr stattfand. Wenn sie in Uhud als Kinder gezählt worden sind, dann waren sie in Badr natürlich noch jünger. Betrachtet den wundervollen Geist der Jugendlichen dieser Zeit, sie besorgt waren, Erlaubnis für das Teilnehmen an jeder Schlacht zu bekommen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar